Hauptsitz: Am Hellweg 5, 59192 Bergkamen-Rünthe • Tel. 02389 - 22 52 Filiale Mitte: Zur Alten Ziegelei 9, 59192 Bergkamen-Mitte • Tel. 02307 - 280 678

Trauersprüche

Einige Beispielsprüche für Ihre Kondolenzkarte

Allgemeine Sprüche

1.  Viele Menschen begleiten uns in     unserem Leben, mal länger, mal kürzer.     Aber nur wenige hinterlassen in unseren     Herzen so tiefe Spuren. 2.  Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände     und Erinnerungen Stufen wären,     würden wir hinaufsteigen und     Dich zurückholen. 3.  Da ist ein Land der Lebenden und der Toten.     Die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe,     das einzig bleibende, der einzige Sinn. 4.  Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,     von vielen Blättern eines.     Das eine Blatt, man merkt es kaum,     denn eines ist ja keines.     Doch dieses eine Blatt allein     war Teil von unserem Leben.     Drum wird dieses eine Blatt allein     uns immer wieder fehlen. 5.  Für dunkle Stunden wünsche ich dir     die Eigenschaft der Sonnenblume.     die ihr Gesicht der Sonne zuwendet,     damit die Schatten hinter sie fallen. 6.  Wenn man einen geliebten Menschen verliert,     gewinnt man einen Schutzengel dazu. 7.  Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist      Abschied zu nehmen von Menschen,      Gewohnheiten, sich selbst.      Irgendwann polötzlich heißt es,      ihn auszuhalten und anzunehmen      diesen Abschied, diesen Schmerz des Sterbens. 8.  Der Tod ist wie ein Horizont,      dieser ist nichts anderes      als die Grenze unserer Wahrnehmung.      Wenn wir um einen Menschen trauern,      freuen sich andere,      ihn hinter der Grenze wieder zu sehen. 9. Mit dem Leben ist es,      wie mit einem Theaterstück:      es kommt nicht darauf an, wie lang es war,      sondern wie bunt. 10. Das größte Geheimnis ist das Leben,      das tiefste Geheimnis ist die Ewigkeit,      das schönste Geheimnis ist die Liebe -      ein Geheimnis,      dem selbst der Tod machtlos gegenübersteht. 11. Bedenke stets, dass alles vergänglich ist      dann wirst du im Glück nicht so friedlich      und im Leid nicht so traurig sein. 12. Der Tod ordnet die Welt neu,      scheinbar hat sich nichts verändert,      und doch ist die Welt für uns      ganz anders geworden. 13. Ich schicke meine Träume      durch die Nacht zu dir.      Wo auch immer du jetzt bist,      sie werden dich erreichen.           Und erst im Morgengrauen      kehren sie zu mir zurück.      Erfüllt mit Trost und Liebe. 14. Leuchtend hell, manchmal glimmend,      nun erloschen, wie das Kerzenlicht,dein      Leben. Was bleibt, ist die Wärme,      die ich gespürt habe      und das Licht, das du mir geschenkt hast. 15. Dein Lebensweg ist zu Ende.      Die Lebenstür hat sich geschlossen.      Ich danke dir, dass deine Tür immer für mich      offen war und ich dich ein Stück des Weges      begleiten durfte. 16. Der einzige Weg, nicht um dich zu trauern,      wäre, dich nicht geliebt zu haben.      So gehe ich den Weg der Trauer,      in dem Wissen, dass er ein Weg der Liebe      ist. 17. Im Wind des Lebens hast du nie dein      Würde verloren. Wunderschön blühend,      gerade gewachsen – deine Dornen uns      beschützend.      Du warst unsere Rose. 18. Du warst der Fels in der Brandung.      Du warst stark, wenn ich schwach war.      Du warst tapfer, wenn ich Angst hatte.      Du warst weise, wenn ich unbedacht war.      Und alles was ich von dir gelernt habe,      wird bleiben. 19. Voller Mut hast du gelebt,      Voller Tapferkeit gegen deine      Krankheit gekämpft.      In Würde hast du den Kampf verloren.  20. Nicht immer haben wir die Nähe       zueinander spüren können.       Nicht immer konnten wir unsere Gefühle in       Worte fassen. Aber das Band, dass uns       in Liebe verbindet, ist da. Für immer. 21. Ich gehe die Wege, die wir gemeinsam      gegangen sind. Ich sitze auf der Bank,      auf der wir gemeinsam saßen.      Dein Tod mach mich einsam.      Und doch sind unsere Gemeinsamkeiten      mein Trost 22. Du hast deine Koffer für deine letzte      Reise gepackt. Ich begleite dich, der      Abschied fällt mir schwer. Ich lasse dich los,      du steigst in den Zug und gehst auf die Reise      die auch ich irgendwann antreten werde.      Traurig winke ich dir nach.      Du bist fort und doch immer in meinem      Herzen.
Impressum Impressum
Hauptsitz: Am Hellweg 5, 59192 Bergkamen-Rünthe • Tel.: 02389-2252 Bestattungshaus Maaz, Zur Alten Ziegelei 9, 59192 Bergkamen-Mitte • Tel.: 02307-280678

Trauersprüche

Einige Beispielsprüche für Ihre

Kondolenzkarte

Allgemeine Sprüche

1.  Viele Menschen begleiten uns in     unserem Leben, mal länger, mal kürzer.     Aber nur wenige hinterlassen in unseren     Herzen so tiefe Spuren. 2.  Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände     und Erinnerungen Stufen wären,     würden wir hinaufsteigen und     Dich zurückholen. 3.  Da ist ein Land der Lebenden und der Toten.     Die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe,     das einzig bleibende, der einzige Sinn. 4.  Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,     von vielen Blättern eines.     Das eine Blatt, man merkt es kaum,     denn eines ist ja keines.     Doch dieses eine Blatt allein     war Teil von unserem Leben.     Drum wird dieses eine Blatt allein     uns immer wieder fehlen. 5.  Für dunkle Stunden wünsche ich dir     die Eigenschaft der Sonnenblume.     die ihr Gesicht der Sonne zuwendet,     damit die Schatten hinter sie fallen. 6.  Wenn man einen geliebten Menschen verliert,     gewinnt man einen Schutzengel dazu. 7.  Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist      Abschied zu nehmen von Menschen,      Gewohnheiten, sich selbst.      Irgendwann polötzlich heißt es,      ihn auszuhalten und anzunehmen      diesen Abschied, diesen Schmerz des Sterbens. 8.  Der Tod ist wie ein Horizont,      dieser ist nichts anderes      als die Grenze unserer Wahrnehmung.      Wenn wir um einen Menschen trauern,      freuen sich andere,      ihn hinter der Grenze wieder zu sehen. 9. Mit dem Leben ist es,      wie mit einem Theaterstück:      es kommt nicht darauf an, wie lang es war,      sondern wie bunt. 10. Das größte Geheimnis ist das Leben,      das tiefste Geheimnis ist die Ewigkeit,      das schönste Geheimnis ist die Liebe -      ein Geheimnis,      dem selbst der Tod machtlos gegenübersteht. 11. Bedenke stets, dass alles vergänglich ist      dann wirst du im Glück nicht so friedlich      und im Leid nicht so traurig sein. 12. Der Tod ordnet die Welt neu,      scheinbar hat sich nichts verändert,      und doch ist die Welt für uns      ganz anders geworden. 13. Ich schicke meine Träume      durch die Nacht zu dir.      Wo auch immer du jetzt bist,      sie werden dich erreichen.           Und erst im Morgengrauen      kehren sie zu mir zurück.      Erfüllt mit Trost und Liebe. 14. Leuchtend hell, manchmal glimmend,      nun erloschen, wie das Kerzenlicht,dein      Leben. Was bleibt, ist die Wärme,      die ich gespürt habe      und das Licht, das du mir geschenkt hast. 15. Dein Lebensweg ist zu Ende.      Die Lebenstür hat sich geschlossen.      Ich danke dir, dass deine Tür immer für mich      offen war und ich dich ein Stück des Weges      begleiten durfte. 16. Der einzige Weg, nicht um dich zu trauern,      wäre, dich nicht geliebt zu haben.      So gehe ich den Weg der Trauer,      in dem Wissen, dass er ein Weg der Liebe      ist. 17. Im Wind des Lebens hast du nie dein      Würde verloren. Wunderschön blühend,      gerade gewachsen – deine Dornen uns      beschützend.      Du warst unsere Rose. 18. Du warst der Fels in der Brandung.      Du warst stark, wenn ich schwach war.      Du warst tapfer, wenn ich Angst hatte.      Du warst weise, wenn ich unbedacht war.      Und alles was ich von dir gelernt habe,      wird bleiben. 19. Voller Mut hast du gelebt,      Voller Tapferkeit gegen deine      Krankheit gekämpft.      In Würde hast du den Kampf verloren.  20. Nicht immer haben wir die Nähe       zueinander spüren können.       Nicht immer konnten wir unsere Gefühle in       Worte fassen. Aber das Band, dass uns       in Liebe verbindet, ist da. Für immer. 21. Ich gehe die Wege, die wir gemeinsam      gegangen sind. Ich sitze auf der Bank,      auf der wir gemeinsam saßen.      Dein Tod mach mich einsam.      Und doch sind unsere Gemeinsamkeiten      mein Trost 22. Du hast deine Koffer für deine letzte      Reise gepackt. Ich begleite dich, der      Abschied fällt mir schwer. Ich lasse dich los,      du steigst in den Zug und gehst auf die Reise      die auch ich irgendwann antreten werde.      Traurig winke ich dir nach.      Du bist fort und doch immer in meinem      Herzen.